Kindertagesstätte Mutterhaus der Borromäerinnen

Anschrift

Kindertagesstätte Mutterhaus
Hinter dem Zollamt 1a
54290  Trier

Ansprechpartnerin:
Frau Marlies Deutsch
kindertagesstaette@borromaeerinnen-trier.de

Telefon:  0651 947-2237

Erreichbarkeit:
08.00 Uhr bis 12.00 Uhr
13.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Öffnungszeiten

06.30 Uhr bis 18.30 Uhr

Die Einrichtung ist an folgenden Tagen im Jahr geschlossen:

  • 3 Wochen in den Sommerferien
  • zwischen Weihnachten und Neujahr

Plätze und Gruppen

101 Plätze aufgeteilt in:

  • 1 Gruppe mit Kindern von 1-3 Jahren
  • 2 Gruppen mit Kindern von 2-5 Jahren
  • 1 Gruppe mit Kindern von 5-6 Jahren (Vorschulkinder)
  • 1 Hortgruppe mit Kindern von 6-10 Jahren

Verpflegung

  • Jedes Kind bringt sein Frühstück von zuhause mit.
  • Das Mittagessen wird von der Küche des Klinikums Mutterhaus geliefert
    (Sonderwünsche aus religiösen Gründen oder Unverträglichkeiten/Allergien, werden berücksichtigt.)
  • Für den Hunger am Nachmittag können die Kinder gerne eine Kleinigkeit von zuhause mitbringen.
  • Obst ist für alle Kinder immer vorhanden.

"Offen sein - Geborgenheit schenken - Vertrauen wecken"

so lautet unser Leitbild. Dieses ist uns Wegweiser für unsere pädagogische Arbeit, in der wir uns an den Bedürfnissen der Kinder orientieren, sie annehmen wie sie sind und als eigenständige Persönlichkeiten achten.

Mit vielfältigen Angeboten

  • führen wir durch das Jahr,
  • machen vertraut mit christlichen Festen und Brauchtum,
  • lernen andere Länder, Völker, Sitten kennen,
  • öffnen den Blick für die Schönheit der Natur und lassen Natur erleben,
  • bereiten auf die Schule vor,
  • üben ein rücksichtsvolles Miteinander ein.

Mit unserem Team sind wir bestrebt, die Familien zu unterstützen und Hilfe zu geben, soweit es uns möglich ist.

Team der Kindertagesstätte

Team der Kindertagesstätte

Für die Ordensgemeinschaft der Borromäerinnen als Träger der Kindertagesstätte bedeutet das Leitbild:

  • Sie nimmt ihre gesellschaftliche Verantwortung wahr.
  • Ihr Angebot orientiert sich an den Lebensverhältnissen der Familien.
    Sie reagiert im Rahmen ihrer Möglichkeiten auf gesellschaftliche Entwicklungen.
  • Sie legt Wert auf eine christliche Prägung unserer Tageseinrichtung und achtet zugleich andere Religionen und Kulturen.
  • Die Ordensgemeinschaft trägt Verantwortung für die Einrichtung. Durch die Schaffung entsprechender Rahmenbedingungen sorgt sie für den Erhalt und die Weiterentwicklung der Einrichtung.
  • Sie trifft in ihrer Verantwortung als Träger die Grundsatzentscheidungen.
  • Die Ordensgemeinschaft ist Dienstgeber für ihre Mitarbeiterinnen. Sie bringt ihnen ihre Wertschätzung und Anerkennung entgegen und steht loyal zu ihnen. Um eine gute Zusammenarbeit zu erreichen, sind  die Kompetenzen klar aufgeteilt, und es werden regelmäßig Gespräche geführt.
kita rückansicht

Rückansicht

kita vorderansicht

Vorderansicht

kita gruppenraum

Gruppenraum

Turnhalle

Turnhalle

Zur Geschichte unserer Einrichtung

Im Jahre 1865 eröffneten die Schwestern eine Bewahrschule zur Betreuung  noch nicht schulpflichtiger Kinder aus den alten Fischerhäusern in der Krahnenstraße, am Moselufer und in der näheren Umgebung.

1889 wurde eine Strickschule eingerichtet, um schulpflichtige Mädchen an
schulfreien Nachmittagen und während der Ferien sinnvoll zu beschäftigen –
eine Vorläuferin unserer heutigen Hortarbeit.

Um den Familien beim Wiederaufbau nach dem 2. Weltkrieg zu helfen, wurden
die Kinder über Mittag betreut. Den Anforderungen der Zeit entsprechend entwickelte sich die Einrichtung zur Tagesstätte für Kinder, deren Eltern berufstätig sind. Seit 2007 finden auch Kinder ab zwei Jahren Aufnahme.

Im Jahre 1972 wechselte die Tagesstätte von der Krahnenstraße zum Krahnenufer und steht Kindern aus dem ganzen Stadtbereich zur Verfügung.

zurück Seitenanfang